Hörbücher hören als Hobby

Vor einigen Monaten fing ich begeistert an Hörbücher zu hören. Ein neues Hobby war geboren! Und es begleitet mich bis heute. Hier berichte ich euch wie ich das Hobby handhabe und warum ich es so gerne habe.

Mein Weg zu Hörbücher hören als Hobby

Wir haben einen Hund. Und ein Hund muss regelmäßig nach draußen. Wir wohnen in einer ländlichen Gegend mit wenig befahrenen Straßen. Das macht Gassi gehen mit dem Hund recht entspannend. Gleichzeitig sind aber auch früher oder später, aufgrund der geringen Dichte, alle Spazierstrecken gründlich bekannt und werden langweilig. Die Lösung? Hörbücher 🙂

Zu Beginn startete ich mit Podcasts. Da diese kostenfrei sind und man eine große Auswahl genießt, waren damit keine Ausgaben und keine Fehlkäufe verbunden. Irgendwann aber stieß ich auf Hörbücher.

Anders als Podcasts, die häufig nah am Zeitgeschehen sind und damit für mich vergleichbar sind mit einem Magazin oder Nachrichten, sind Hörbücher mehr auf Genuss ausgelegt. Eine angenehme Erzählerstimme begleitet dich während du auf der Straße entlanggehst und erzählt von den Geschichten im Auenland* oder den Detektivarbeiten in London*.

Bald merkte ich auch, wie sehr ich Hörbücher beim Auto fahren genoss. Nach unserem Umzug fahre ich dann und wann eine Strecke über mehrere Stunden. Dabei ein Hörbuch zu genießen ist einfach wundervoll. Ich liebe es.

Dann und wann finde ich mich aber auch dem Sofa mit Kopfhörern auf den Ohren, wie ich ein Hörbuch genieße und dabei entspanne. Es ist vergleichbar mit dem Lesen eines Buches auf dem Sofa. Nur, dass es die Augen entspannt :-).

Wie höre ich Hörbücher?

Es gibt verschiedene Methoden, um Hörbücher zu hören. Ich bevorzuge sie als digitalen Download auf mein Smartphone über eine App zu laden und so immer bei mir zu haben. Im Auto sind sie per Bluetooth schnell auch über die Lautsprecher hörbar.

In der Regel genieße ich Hörbücher aber mit Kopfhörern. Dann ist die Erzählerstimme am besten hörbar und genießbar – so zumindest meine Erfahrung.

Hörbuch oder lesen?

Bislang stand ich noch nie vor der Wahl ein Hörbuch zu hören oder es als gedrucktes Buch zu lesen. Ich denke aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich auf einen Titel stoße bei dem ich denke „Uh, das interessiert mich.“ und dabei nicht zwischen Hörbuch und gedrucktem Buch entscheiden kann.

Was ich auf jeden Fall merke ist, dass ich Sachbücher lieber als gedruckte Bücher vor mir liegen habe. Zwischendurch mal ein paar Seiten zurück springen, im Inhaltsverzeichnis nach einem relevanten Kapitel suchen oder vielleicht auch mal etwas markieren. Ein Sachbuch ist für mich eher Arbeitsbuch.

Romane hingegen genieße ich als Hörbuch. Sie haben einen roten Faden und es macht in der Regel selten Sinn ein früheres Kapitel nochmal zu lesen. Ich glaube was mich bei Romanen dazu bringen würde das Buch in gedruckter Form zu kaufen ist, wenn ich es…

  • aufgrund des Designs mag
  • es später mal verschenken oder verleihen will.

Welche Hörbücher habe ich schon gehört?

Meine Erfahrungen mit Hörbüchern sind noch begrenzt. Mit dabei waren aber schon diese:

Jeder der 3 kann ich empfehlen und plane zumindest zu einem von ihnen bald auch schon eine Rezension zu verfassen, in der ich detailliert auf es eingehe.

Welchen Anbieter nutze ich für Hörbücher?

Auf der Suche nach Hörbüchern fing ich damals bei Spotify an. Dort gibt es einige kostenfreie Hörbücher, die man ähnlich wie auch Musiktitel hören kann. Ich merkte aber recht schnell, dass die hier angebotene Auswahl begrenzt war. Es dauerte daher nicht lange, bis ich anfing nach einer Alternative zu suchen. Ich landete bei Audible*.

Audible ist eine Plattform, die sich auf das Bereitstellen von Hörbüchern spezialisiert hat. Diese kann man separat erwerben oder im Verbund mit dem Audible-Abo*. Ich habe mich irgendwann für das Abo entschlossen, weil es, so bislang meine Erfahrung, gut zu meinem Umgang mit Hörbüchern passt. Es besteht aus einer monatlichen Gebühr. Durch diese bekommt man jeden Monat ein Guthaben gutgeschrieben. Dieses Guthaben kann man dann nutzen, um ein Hörbuch zu erwerben.

Warum die Hörbücher nicht gleich direkt kaufen? Weil sie verglichen mit dem Audible-Abo im Direktkauf teurer sind. Zahlt man für manches Hörbuch 20 Euro im Direktkauf, liegt man beim Audible-Abo bei (Stand November 2021) knapp 10 Euro pro Guthaben.

Ein Hörbuch im Monat ist aktuell eine gute Menge für mich. Mehr würde ich wohl nicht gehört bekommen, weniger würde man nicht ausreichen.

Die Audible-App

Audible bietet (wie sollte es auch anders sein ;-)) eine passende App an. Diese erlaubt es Hörbücher, die man gekauft hat, herunterzuladen. So lassen sich Hörbücher auch dann anhören, wenn es an einer Internetverbindung fehlt.

Nicht irritieren lassen: Die Audible-App hat eine merkwürdige Logik beim Kauf. Man kauft das Abo nämlich nicht über die App, sondern über die Website von Amazon. Ich vermute damit werden die App-Store-Gebühren umgangen, vielleicht hat es aber auch andere technische Gründe.

Hörbücher-Bestseller im Überblick

Ihr wisst nicht wo ihr anfangen sollt mit dem Reinhören in Hörbüchern? Dann könnte die folgende Liste weiterhelfen. Hier findet ihr die aktuellen Hörbuch-Bestseller.

Ein Tipp von mir: Statt eines Bestsellers kann es auch ein Buch sein, dass ihr schon lange Zeit mal lesen wolltet :-).

Bestseller Nr. 1
Playlist*
  • Sebastian Fitzek (Autor) - Simon Jäger (Sprecher)
Bestseller Nr. 2
Never - Die letzte Entscheidung*
  • Ken Follett (Autor) - Tessa Mittelstaedt (Sprecher)
Bestseller Nr. 3
Küss mich, solange es schneit*
  • Svenja Lassen (Autor) - Frances Neubauer (Sprecher)
Bestseller Nr. 4
Die Nanny*
  • Gilly MacMillan (Autor) - Vera Teltz (Sprecher)
Bestseller Nr. 5
Kohlrabenschwarz 2: Staffel 2*
  • Tommy Krappweis (Autor) - Michael Kessler, Bettina Zimmermann, Bettina Lamprecht (Sprecher)

Ich wünsche fröhliches Hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.