Playstation spielen für Erwachsene als Hobby

Spielen auch Erwachsene Playstation? Nachdem ich lange davon geträumt habe, ist es vor einiger Zeit wahr geworden: Wir haben eine Playstation! Was für die einen nur nach einem sinnfreien Zeitvertreib klingt, ist für andere ein Hobby. Ich berichte wie es ist, und was dazu gehört.

Warum ich als Erwachsener gerne Playstation spiele

In einer Welt, in der Erwachsene „vernünftige“ Hobbys haben, eine berechtigte Frage.

Was für andere nach Zeitverschwendung aussieht, nehme ich als ein Medium vergleichbar mit Film, Serie, Buch oder Theaterstück wahr. Hier geht es nicht nur darum möglichst viele Punkte zu verdienen oder ähnlich. Es geht darum die Arbeit von hunderten Entwicklern, Designern, Historikern und mehr hautnah zu erleben und ihr zu folgen, überrascht und begeistert zu werden. So ist es zumindest für mich.

Für andere kann das Spielen mit einer Spielkonsole (Playstation, Xbox oder andere) vielleicht etwas anderes sein: Eine Möglichkeit Spaß bei kurzweiligen Spielen zu haben und mit verschiedenen Strategien Höchstwerte zu erreichen. Vielleicht auch eine Plattform zu nutzen, mit der man mit anderen Spielern weltweit in Kontakt steht und Freundschaften pflegt.

Wie Erwachsene Playstation spielen

Vielleicht bringt dich der Titel dieses Absatzes zum Schmunzeln. Tatsächlich glaube ich aber spielen Kinder oder Jugendliche Playstation anders, als Erwachsene. Reaktionszeiten sind kürzer, Stress im Spiel kann besser ertragen werden.

Vergleiche ich wie ich früher Spiele gespielt habe im Vergleich zu heute, nehme ich mich anders wahr. Ich achte mehr auf Details, erfreue mich an Effekten und technischen Raffinessen (habt ihr in Assassin’s Creed Black Flag (Link zu Amazon) mal eine Seeschlacht miterlebt? Die verschiedenen Techniken verbunden mit der Komplexität des Meeres und des Windes schaffen eine unglaubliche Atmosphäre).

Auch nehme ich mir gefühlt mehr Zeit zum Lesen von Missionsbeschreibungen, versetze mich mehr in die Charaktere und die Story. Multiplayer-Modi wecken wenig Interesse in mir. Ich bin durch und durch der Missionen-Story-Freund.

Auch wenn es ungünstig formuliert klingt: Ich glaube Erwachsene denken mehr beim Spielen. Es wird weniger aus Instinkten gehandelt, mehr aus Logik heraus. Das verhindert schnelle Reaktionen, ist aber in Strategiespielen und ähnlichen wertvoll.

Ein letzter Unterschied zu Kindern und Jugendlichen: Erwachsene werden nicht von ihren Eltern beaufsichtigt :-). Vielleicht weist der Ehepartner darauf hin, aber sonst steht stundenlangem Spielen nichts im Wege.

Der finanzielle Aspekt: Wie viel würde mich das Hobby kosten?

Wenn wir von Hobbys wie z.B. Lego sprechen, ist die Frage nach Geld nicht allzu laut. Ein Set kostet Geld, klar. Aber ich habe keine hohen Anschaffungskosten, bevor ich mir das erste Set kaufen kann.

Anders sieht es bei einer Playstation aus. Diese kostet um die 400 Euro (Pro-Variante bei Amazon). Dazu muss man eventuell in einen zweiten Controller (um die 50 Euro, Link zu Amazon)investieren, um auch mit Familienmitgliedern und Freunden spielen zu können.

Es gibt aber noch einen weiteren Kostenpunkt: den Fernseher. In manchen Haushalten steht bereits ein hübsches Modell. In anderen hat man bisher ausschließlich Filme und Serien über Notebooks, Computer oder Tablets angeschaut. In wieder anderen Fällen kann es zwar einen Fernseher geben, der aber entweder zu klein oder zu alt ist. Es macht wenig Spaß ein neues Spiel zu spielen, wenn der Fernseher nicht die passende Bildqualität zeigt oder alle Objekte viel zu klein wirken.

Kommt der Fernseher dazu, sind es schnell über 1.000 Euro für das neue Hobby – und das alles, bevor überhaupt das erste Spiel gekauft wurde. Zusammengefasst:

  • 400 Euro für Playstation 4 Pro (Link zu Amazon)
  • 50 Euro für einen Controller (Link zu Amazon)
  • Eventuelle zusätzliche Kosten für einen Fernseher

Daher ist Playstation spielen nicht nur eine Frage der Zeit, sondern auch der finanziellen Möglichkeiten.

Beachtet dabei aber auch, dass eine Playstation, anders als ein Computer, eine längere Lebensdauer haben dürfte. Wo Hardware bei Computern recht schnell veraltet ist und aktualisiert werden muss, ist die der Playstation einige Jahre lang aktuell und es entstehen keine Folgekosten. Daneben dient die Playstation auch als Wiedergabegerät für DVD’s, Musik, Filme und mehr.

Ein Tipp: Gebrauchte Geräte kaufen

Wer generell herausfinden möchte, ob Konsolenspiele zu einem passen, muss nicht direkt das neueste Modell kaufen. Viele verkaufen, nach dem sie sich die neuere Konsolengeneration gekauft haben, die bisherige. Also einfach mal in Portalen für Gebrauchtes umsehen und ordentlich Geld sparen.

„Ist Playstation-Spielen etwas für mich?“

Diese Frage lässt sich nicht spontan klären. Generell, so meine ich, kann so ziemlich jeder etwas mit Konsolenspielen anfangen. Dann liegt es nur noch daran das passende Spiel zu finden, das einem Freude macht. Bei mir sind es z.B. die Assassins-Creed-Spiele (Link zu Amazon), die, wenn ich mich nicht irre, jährlich in einer neuen Version veröffentlicht werden.

Was bei Playstation-Spielen etwas ärgerlich ist, sind die überschaubaren Coach-Coop-Spiele. Hierbei handelt es sich um Spiele, die man am gleichen Fernseher mit mehreren Personen spielen kann. Wenn Spiele mehrere Spieler erlauben, so häufig nur über getrennte Geräte. Das ist ärgerlich, muss man ja so nicht nur eine zweite Spielkonsole, sondern auch einen zweiten Fernseher haben.

Damit ist Playstation spielen für Erwachsene, so zumindest meine Sicht, nichts, was man gut mit anderen teilen kann. Anders als z.B. ein Hund oder Lego. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Nachtrag: Review von Assassins Creed Syndicate

Ich liebe die Assassins Creed Reihe und mache mich immer wieder ein einzelne Teile ran, um die wundervoll gestalteten Städte und Welten kennenzulernen. Hier möchte ich euch meine Gedanken zu Assassins Creed Syndicate mitteilen.

Eine Übersicht zum Spiel

Wir bauen zeitlich auf den Ereignissen von Assassins Creed Unity auf. Es ist etwa 1870 und die Zwillinge Jacob und Evie Frye leben als Assassine. Ihr Vater, ebenfalls Assassine, hat sie in die Gesellschaft eingeführt. Beide sind um die 20 Jahre alt und leben, wenn ich mich nicht irre, bislang in einem Vorort von London, wo sie Aufträge von Assassinen-Leitern erhalten und ausführen. Eines Tages entscheiden sie sich aber für einen „Karrieresprung“ und beginnen ihre „Arbeit“ in London. Hier einmal der Trailer zum Spiel.

Was ich an Assassins Creed Syndicate so liebe

Wenn ich mich nicht irre, ist es das erste Mal, dass man in einem Assassins-Creed-Spiel durchgehend zwischen zwei Charakteren wechseln kann. Das finde ich sehr sympathisch.

  • Auf der einen Seite haben wir Evie Frye, die etwa 20 Minuten jüngere der Frye-Zwillinge. Sie ist eher besonnen, beobachtend und analysierend. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Erbe ihres Vaters fortzuführen. Hierfür sucht sie nach den Edensplittern.
  • Anders hingegen ihr Bruder Jacob Frye. Er ist wesentlich… aktiver. Sein Ziel ist es London aus den Händen der Templer zu befreien, wofür er seine eigene Gang, die Rooks, aufbauen will.

Ubisoft hat einiges darin investiert die beiden Charaktere individuell zu gestalten. So haben sie verschiedene Gangarten, Kampfstile, Fähigkeitenbäume und unterscheiden sich im Dialog mit z.B. Menschen oder auch Pferden („So ist recht“, „Komm schon!“)

Neben den Zwillingen ist London im Spiel wunderschön designt und erlaubt es gut nachzuvollziehen, wie die Stadt zur Zeit der Industrialisierung wirkte. Kutschen und der Seilwerfer machen die Fortbewegung angenehm und spassig. Viele Nebenmissionen und charmante Nebencharaktere (Mr. Green, Charles Dickens…) sorgen für eine angenehme Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.